Skip to content

Light scene module LSM6

Innovative light controlling with LSM6 –
The alternative to complex and expensive bus systems

The LSM6 light controlling system enables users to realise easily and economically, individualized light solutions.

The LSM6 is an efficient light controlling system for DALI-devices with a large range of use. We developed solutions for various sectors. Economically and technically manageable and feasible from a small stand-alone solution to a large-scale project. Always considering the aspect of complying the relevant standards like for example in the medical area.

Clear management in the touch-dim- and / or light scene modus

intuitive and self-explanatory programming of the light scenes with optical feedback

Easy changing or reprogramming of the light scenes

easy installation and application without further software and hardware

controllable with smartphone or tablet

modular extension from 6 to 18 channels possible

low energy consumption

Energy-saving potential by daylight control and presence detection

Inclusion of conventional non-dimmable lighting possible by use of an integrated relay

easy parameterisation with multi-tool LSM6

fast copying of the light scene parameter via SD card



  • cleaning or night lighting, emergency lighting
  • home cinema system

The module consists of 6 channels, whereby one button stands for 1 touch-dim-channel or for 1 light scene. Furthermore there are 6 DIP-buttons for touch-dim-modus or light scenes and 1 button for programming.

Touch-Dimm-Modus
  • press briefly â†’ switch on/off
  • 1x press an hold â†’ light starts to dim from below, hold until desired light intensity is reached
  • touch-dim-function via external button or button on the operating module
Light scene-Modus
  • press briefly â†’ switch on/off
  • light scene function via external button or button on the operating module

Abschnitt 8.3
TĂŒren und Tore (DGUV Information 208-022): 

Bei Brandschutztoren, die im Alarmfall mit einem mechanischen Kraftspeicher (beispielsweise Schwerkraft) ohne Kraftbegrenzung schließen, ist ein akustisches Signal vorgeschrieben (DIN EN 12604 „Tore – Mechanische Aspekte – Anforderungen“).

DGUV Information 208-022, Stand 2017

MVV TB vom 17.01.2022, Ausgabe 2021/1, Punkt 5.1.6.6.: 

"Schiebe-, Hub- und RollabschlĂŒsse sind mit einer
audiovisuellen Warnanlage auszurĂŒsten, die das Schließen ankĂŒndigt."

Neue Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) 2022

laut DIN EN 12604 Tore - Mechanische Aspekte - Fassung
EN 12604:2017 darf

bei Toren, welche ausschließlich durch Schwerkraft geschlossen werden,

- darf die Betriebsgeschwindigkeit von 0,3m/s nicht ĂŒberschritten werden
- bzw. darf die Krafteinwirkung 200N nicht ĂŒbersteigen.


Ist dies nicht möglich, muss am Tor eine audiovisuelle Warneinrichtung
angebracht werden, die einsetzt, wenn das Tor beginnt sich zu
schließen.

Das Schließen einer TĂŒr, eines Tores oder Brandschutz- bzw. Rauchvorhanges, welcher oben genannte Anforderungen ĂŒberschreitet, muss also optisch und akustisch signalisiert werden.

Dies gilt natĂŒrlich auch fĂŒr das Schließen bei Stromausfall.



Die Muster-Verwaltungsvorschrift "Technische Baubestimmung" (MVV TB) legt folgendes fest: 

„Die Feststellanlage ist ein System, bestehend aus GerĂ€ten und/oder GerĂ€tekombinationen, das geeignet ist, die Funktion von Schließmitteln kontrolliert unwirksam zu machen. Beim Ansprechen der zugehörigen Auslösevorrichtung im Fall eines Brandes, einer Störung oder durch Handauslösung werden offen gehaltene AbschlĂŒsse unmittelbar sicher zum Schließen freigegeben."

According to the MVV TB: 

„A hold-open device is a system of devices or device combinations suitable for the controlled disabling of the function of closing devices."